Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In letzter Zeit gibt es vermehrt Fragen zur optimalen Lagerung von Nikotinbasen

Im Kühlschrank halten Nikotinhaltige Basen sicher einige Jahre, im Tiefkühlschrank noch wesentlich länger und da Propylenglykol erst bei -70° Celsius gefriert ist das auch alles kein Problem.

Allerdings macht uns das Nikotin in den Basen einige kleine Mätzchen denn in den Behältern befindet sich ja immer etwas Luft und Nikotin verfärbt sich bei Kontakt mit Sauerstoff Braun, sicher nicht ganz so schlimm aber es hinterlässt sicher ein komisches Gefühl wenn man sich das Braune Zeug ansieht.

Daher hat sich das Forum Pronik.org schon länger mit MAP beschäftigt, MAP steht für eine Schutzatmosphäre.

Wenn man nun den Sauerstoff aus unseren Behältern durch ein schwereres Gas ersetzt erhält das Nikotin theoretisch keine Verfärbung da es nicht mit dem Sauerstoff reagieren kann.

User Laurasiatheria ist dabei auf etwas geniales für den Hausgebrauch gestoßen was ich niemanden vorenthalten möchte.
Aus dem Weinbereich gibt es eine Gasmischung für geöffnete Weinflaschen, vielleicht nicht unbedingt supergünstig aber das sollte reichen um einige Flaschen zu versiegeln.
Klick mich ich bin ein Link

Ich weise jedoch darauf hin es geschieht auf eigene Gefahr da ich kein Experte in dem Bereich bin.

Wichtig ist noch zu wissen wenn man dann die Base aus der Flasche kippt entfliegt auch das Gas da es auf der Base schwimmt, am besten wäre dann wenn man die Schutzwirkung erhalten will vorab zu überlegen wie man die Base entnimmt, ich benutze zum Beispiel eine Flasche mit Deckel in dem der Luer-aufsatz einer Spritze eben so rein passt, damit kann ich die Base über Kopf entnehmen ohne das ein Tropfen verloren geht.


   


© Vaping-Star.de