Drucken

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Angefangen hat es bei mir im zarten Alter von 12 Jahren, es war doch so cool.

Damals immer heimlich und nur vereinzelnd mal eine Zigarette, dabei blieb es jedoch nicht.

Immer öfter wurde sich mal hier eine bei den Eltern stibitzt oder sich mal eine beim Kumpel geschnorrt.

So ging es immer fleißig weiter und mit 14 war ich bereits bei einem Tagesgebrauch von ca. Einer Schachtel es setzte sich fort obwohl es verschiedene Versuche gab damit aufzuhören die jedoch meist nur 1-2 Tage hielten.

Im Alter von ca. 30 gab es dann einen gravierenden Einschnitt in meinem Leben, ich habe es geschafft 3 Jahre Rauchfrei zu sein, aber jeder Tag war eine erneute Prüfung.

Ich brauchte nur jemanden mit Zigarette sehen um gleich wieder einen Jappel nach einer Zigarette zu verspüren.

Jeder Duft der mich an eine Zigarette erinnert hat mich umgehend an den ersten Tag meiner Abstinenz zurück versetzt.

Immer wieder hab ich mich mit dem Gedanken ermutigt irgendwann wird es besser, irgendwann hast du keinen Schmacht mehr aber auch nach 3 Jahren war keine Besserung in Sicht.

Die Nähe zu Rauchern war fast nicht auszuhalten, denn immer ist der Jappel nach einer Zigarette dabei.

Bis ich dann wieder schwach geworden bin und innerhalb von einer Woche wieder bei einer Schachtel täglich war.

Bis sich eine bekannte eine eGo-T geholt hat und uns hier vorführte.

Umgehend waren meine Frau und ich begeistert und suchten verzweifelt nach einer e-Zigarette, diese waren zu der Zeit aber grade alle Ausverkauft in unserer Umgebung.

Irgendwann erhielten wir von einem Händler einen Anruf, das dieser wieder welche hat. 30 minuten später stand ich bei ihm vor der Tür und erhielt eine eingehende Beratung von 2 Stunden Dauer.

Diese 2 Stunden haben mein Leben verändert, ich habe keinerlei verlangen mehr nach einer Zigarette. Selbst wenn ich in einer Raucherecke an meiner Dampfe ziehe während meine Kollegen alle Rauchen stört mich dies nicht mehr.

Meine Körperfunktionen haben sich nach einem Jahr Dampfen wieder Recht gut erholt.

Es stört mich auch nicht sonderlich, wenn ich mal 3-4 Stunden nicht Dampfen kann, damals zu Zeiten der Zigarette wäre es undenkbar gewesen.

Selbst das Essen schmeckt plötzlich ganz anders.

Während ich früher locker einen Teller mit Peperoni futtern konnte, treibt es mir heute die Tränen in die Augen wenn ich nur daran denke.

Während die Kinder regelmäßig Erkältungen & Co aus dem Kindergarten mitbringen kommen meine Abwehrkräfte super damit klar.

Kategorie: Erfahrungsberichte